Donnerstag, 25. Mai 2017

Vollbremsung


Schwergewicht in Ketten gelegt (Bild: Der Hausen)
Es gibt ganz schreckliche Sätze, die möchte man gar nicht hören, wenn man auf der Autobahn im Stau steht. Einer dieser Sätze ist etwa, dass man sich beim Bilden der Rettungsgasse Zeit lassen kann, weil das Eintreffen des Notarztes nicht mehr eilt. Keine Ahnung wie es anderen Fuhrleuten geht aber ich gehe dann in mich, denn im Laufe der Jahre sieht man immer wieder mal Dinge, die normale Autofahrer nicht sehen. Und ab da wird es schwierig, denn um Pkw-Fahrern die Folgen gravierender Fahrfehler vor Augen zu führen, müsste man ihnen eigentlich ständig Bilder der Folgen ihres Tuns zeigen. Andererseits verbietet der Respekt vor den Unfallopfern das natürlich.

Samstag, 20. Mai 2017

Tina Dico - Count To Ten

Heute möchte ich Euch mal ein wunderschönes Lied von einer dänischen Songwriterin vorstellen.

Donnerstag, 18. Mai 2017

Die Geheimsprache der LKW-Fahrer

Schluss mit der Verwirrung um geheimnisvolle Lichtzeichen und Hupsignale
In der letzten Zeit habe ich festgestellt, dass immer öfter auch Nicht-Fuhrleute meine kleinen Geschichten lesen. Zwischen den beiden Lagern von Verkehrsteilnehmern und Fuhrleuten scheint es tatsächlich so eine Art Hass-Liebe zu geben. Einerseits ärgert man sich über die schwerfälligen Kolosse andererseits scheinen Lkw, ebenso wie das Leben auf der Straße, auf viele eine gewisse Faszination auszuüben. Diesen Lesern möchte ich heute einmal etwas über die „Geheimsprache“ der Fuhrleute erzählen.

Sonntag, 14. Mai 2017

NRW: Wenn Du nicht weißt, wen Du wählen sollst ...



Ich hoffe, die Kolleginnen Kollegen aus NRW gehen heute alle wählen. Hannelore Kraft hat ja werbewirksam und wahlkampfmäßig festgestellt, dass es keine No-go-Areas in NRW gibt. Sie wird sich dennoch nicht trauen, nachts allein durch Duisburg Meiderich zu laufen. Aber solange sich da noch ein Lebensmüder hin traut, ist das aus ihrer Sicht schlicht keine No-go-Area. Kann man sich so zurechtbiegen, das ist dann halt nur verlogen. Die Zahl sozialer Brennpunkte hat in NRW einen Höchststand und die Bildungspolitik ihren Tiefststand erreicht. Aber es gibt eine lustige Lösung aus dem Dilemma ...

Dienstag, 9. Mai 2017

Äh Chef, ich müsste mal zum Doktor...

Fuhrleute kennen das Problem von Arztbesuchen zur Genüge. Arzttermine sind immer so eine Sache, oft fallen sie ins Wasser. Mit der Darmkrebsvorsorge des Fahrers verdient die Firma schließlich kein Geld. In den meisten Fällen kann man sich aber ohnehin darauf verlassen, dass derartige Termine praktisch schon geplatzt sind, sobald die Dispo vom Vorhaben eines Arztbesuches erfährt. Der Einzige, der das allerdings nie weiß, ist der Fahrer selbst. Ich vermute ja, dass Disponenten exakt darauf geschult werden...

Freitag, 5. Mai 2017

Wenn einmal der Wurm drin ist...

Selbst das Wetter war miserabel. Was soll's, es passte zur übrigen Woche
Wenn einmal der Wurm drin ist, dann ist der Wurm echt drin. In der vergangenen Woche klappte einfach fast nichts. Es war zum Verzweifeln. Am frühen Mittwoch Morgen habe ich mir nach einem langen und erholsamen Wochenende schon beim Einsteigen in den Lkw erst einmal herzhaft die Finger geklemmt. Bitte fragt mich nicht wie. Jedenfalls wäre ich an diesem Punkt am besten schon wieder ins Bett gegangen. Und hätte ich da schon gewusst wie die Woche wird, wäre ich dort auch für den Rest der Woche geblieben.